Menü überspringen
24h Soforthilfe +43 664 2119339

Verträge, Verpflichtungen, Mitgliedschaften

 

Alle Verpflichtungen, die der Verstorbene zu Lebzeiten eingegangen ist, müssen von den Hinterbliebenen aufgelöst oder geändert werden.

 

Dazu zählen beispielsweise:

  • Kündigung oder Weiterführung von Mietverträgen
  • Auflösung von Mitgliedschaften bei Vereinen, Organisationen, Gewerkschaften
  • Löschung von Daueraufträgen bei Geldinstituten
  • Abänderung von Bausparverträgen, Versicherungsverträgen
  • Abmeldung der Rundfunk- und Fernsehgebühren
  • Abmeldung des Gas- und Strombezugs
  • Abmeldung des Telefons
  • Abbestellung von Zeitungs- und Zeitschriften-Abonnements 

 


Anmerkung:
Urkunden und Ausweise müssen in der Regel nicht zurückgegeben werden. Das Kraftfahrgesetz sieht z. B. keine Rückgabeverpflichtung für den Führerschein vor. Ist jedoch auf den Namen des Verstorbenen ein Kraftfahrzeug oder Anhänger zum Verkehr zugelassen, so muss der zur Vertretung des Nachlasses Berufene (das ist diejenige Person, die vom Gericht zur Besorgung bzw. Verwaltung des Nachlasses bestimmt wurde) die Behörde vom Tod des Zulassungsbesitzers verständigen.

 

BESTATTUNG VOITSBERG

Oberdorferstraße 12b
8570 Voitsberg, Österreich

          

24h Soforthilfe: +43 664 2119339

Telefon: +43 3142 22422, Fax: +43 3142 22422-12
E-Mail:

Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen auf dieser Homepage gilt, sofern im Einzelnen nichts anderes bestimmt ist,
die gewählte Form im Sinne des § 1 Abs. 4 GleichbG für beide Geschlechter.

Impressum | Infos laut ECG/MG | Datenschutz | Informationsservice

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung unserer Website zu verbessern, Webbesuche zu analysieren und Inhalte zu personalisieren. akzeptieren Mehr Infos